Parfümeur Blaise Mautin

Blaise Mautin ist Parfümeur in Paris und stattet seit 2001 Park-Hyatt-Hotels rund um die Welt mit einem individuell für sie kreierten Parfum aus. Es kommt in Pflegeprodukten, aber auch als Raumduft vor. Mautin erklärt, warum viele Hotels nun eigene Düfte wollen und wie er vorgeht, wenn er ein neues Hotel gewissermaßen beduftet.

Egal wo man sich auf der Welt befindet, schauen viele Hotels sehr ähnlich aus. Die guten Hotels wollen sich heutzutage abheben, personalisieren, und so geben sie dem Gast auch eine geruchliche Identifikationsmöglichkeit.   …

Im Park Hyatt Zürich, meinem jüngsten Projekt, habe ich versucht, ein mit der dynamischen Glasarchitektur korrespondierendes, frisches Parfum zu entwerfen. Es enthält unter anderem eine Essenz der Ylang-Ylang-Frucht, Bergamotte, Orange, Zitrone, also alles sehr frisch. In Dubai hingegen habe ich viel mehr auf Amber-Duftakkorde gesetzt, ein viel reicherer, komplexerer Duft. Im Hotel in Istanbul wird es ein Duft auf der Basis von Rosen. Jenes in Washington riecht nach Veilchen. Es bedarf aber in jedem einzelnen Fall einer sehr intensiven Kommunikation mit der Hotelleitung, um einen wirklich passenden Hausduft herzustellen.   …

Man kann natürlich nie einen Duft schaffen, den alle mögen. Aber der Großteil schätzt es, ein qualitativ hochwertiges Parfum zu riechen, das ein Teil von ihrem Hotel ist. Das ist wie eine positive Überraschung für den Gast, er bekommt etwas, das für ihn kreiert wurde, das in Seifen, Shampoo, aber eben auch als Raumduft vorkommt.   …

. . .

.

Ausführlicher Artikel von Hans Gasser in der Süddeutschen Zeitung:

http://www.sueddeutsche.de/reise/interview-mit-einem-parfuemeur-riecht-zuerich-anders-als-paris-1.208823

.

.