Ecole Givaudan ist die älteste Parfümschule der Welt

Berühmte Parfümeure haben sie absolviert, doch das Auswahlverfahren ist hart. Wer es schafft, landet in einer zauberhaften Welt.

Die Nase zu trainieren, den Geruch der für die Parfümindustrie wichtigen Rohstoffe und die jeweils passende Beschreibung auswendig zu lernen, das gehört zu ihren wichtigsten Aufgaben. Die jungen Leute werden sie später im Blindtest erkennen müssen. Denn sie studieren an der Ecole Givaudan, der ältesten Parfümschule der Welt.

Zahlreiche berühmte Parfümeure wie Thierry Wasser (Guerlain) und Jean-Claude Ellena (bis vor Kurzem Hermès) wurden in dem hauseigenen Institut des gleichnamigen Herstellers von Düften und Aromen ausgebildet. Schätzungsweise ein Drittel aller Parfüms weltweit trägt die Handschrift der Absolventen. Als eine Art Hommage an sie zieren unzählige Parfümflakons die Regale im Flur der Schule.

„Ein Kriterium ist die Leidenschaft für Düfte. Außerdem müssen die Schüler fleißig und hartnäckig sein“, beschreibt Schuldirektor Alain Alchenberger die Zugangsvoraussetzungen. Wer Parfümeur werden wolle, müsse jedoch nicht unbedingt Chemiker sein – auch wenn ein Großteil seiner Schüler vorher so wie er ein Chemiestudium absolviert hat. „Natürlich haben studierte Kandidaten einen Vorteil, aber letztlich kommt es auf die Reife eines Kandidaten an“, meint Alchenberger.  …

„Im ersten Jahr müssen unsere Schüler 500 bis 600 der 1300 für unsere Industrie wichtigen Ingredienzien lernen und blind nur am Geruch erkennen können“, erklärt der Direktor der Parfümschule. „Ein Parfümeur muss die Grundlagen beherrschen.“ Deshalb steht das Training des Geruchssinns zu Beginn der Ausbildung jeden Tag auf dem Stundenplan der Schüler, die wie auch alle Angestellten von Givaudan in Argenteuil jeden Morgen spätestens um 9.30 Uhr antreten müssen.  …

Es ist ein hart umkämpftes Geschäft. Die Dufthersteller müssen an einer Ausschreibung teilnehmen und anhand einer knappen Beschreibung darüber, welche Stimmung oder Assoziation der Duft hervorrufen soll, ein Parfüm entwickeln. Das dauert Monate. Erst am Ende winkt dem Sieger jedoch ein lukrativer Vertrag. Entsprechend hoch abgesichert ist das Labor von Givaudan in der Avenue Kléber in der Nähe des Triumphbogens in Paris, wo die Formeln für neue Parfüms unter Codenamen entwickelt und gemischt werden. …

.

Auszüge aus der Zeitung „Die Welt„:   http://www.welt.de/wirtschaft/article156335521/An-dieser-Schule-lernen-die-besten-Parfuemeure-der-Welt.html

Givaudan Ecole bei Paris: https://www.givaudan.com/fragrances/perfumery-school  , http://www.ecole-parfum.com/offre/assistant-parfumeur-hf-givaudan-france-2/

.

.

 

 

Advertisements